Über Urvasi Leone

Man muss nicht in einem Ashram in Indien gelebt haben oder an der FU Sanskrit, vergleichende Sprachwissenschaften und indische Kunstgeschichte studiert haben, um indische Weisheitslehren zu vertiefen. Doch meine Seele führte mich in diesem Leben dorthin und es waren Stationen auf meinem Weg.

Ursprünglich wollte ich ganz bei Musik, Tanz und Yoga bleiben und diese beruflich vertiefen, ohne eine andere Ausbildung zu machen. Meine Eltern bearbeiteten mich dahingehend,  etwas "Richtiges" zu studieren. Die Wahl fiel auf Landschaftsplanung mit Schwerpunkt Ökologie weil ich dabei viel Zeit draußen in der Natur und auf Exkursionen verbrachte. Dieses naturwissenschaftlich ausgerichtete Studium hat mir später geholfen, medizinische Fachliteratur zu verstehen. Doch nach dem Studium mit etlichen Weltreisen und Auslandspraktika folgte ich meinem Herzen: Yoga und Tanz in Indien.

Die Strenge in indischen Yoga Ashrams mit vielen „musts“ und don’ts“ waren teilweise echt hart für mich. Mein Interesse galt jedoch immer dem ganzheitlichen Yogawissen und den Mysterien, wo ich in Indien durchaus fündig wurde und wo mir von großartigen Meistern viel offenbahrt wurde. Meine Seele führte mich auf den ganzheitlichen Yogaweg, um hier zu klären und zu heilen und mich zu entfalten. Der Weg führte außerdem zum indischen Tanz, (Bharat Natyam), Yoga Therapie, Spiraldynamik, geistigen Heilweisen und anderen Methoden.

Als Flüchtlingskind war ich (unbewusst) immer auf der Suche nach meinen Wurzeln, die in den ehemaligen deutschen Ostgebieten liegen. Ich war anders als andere Kinder, viel mit mir selbst beschäftigt, verträumt. In meine geistige Welt versunken , träumte ich, die Oberflächlichkeiten und die Spielsachen interesserierten mich wenig. Ich malte sehr viel, tanzte, sang, musizierte und komponierte auch am Klavier. Ich fühlte mich lange nicht verstanden.

 

yoga ausbildung berlin urvasi leone triyoga yogalehrer yogaklasse

 

Nach mehreren Aufenthalten in Südamerika, angeregt durch meinen dortigen brasilianischen Yogalehrer Uberto, reiste ich nach Indien. Als ich das erste Mal in Indien war, fühlte ich mich irgendwie zu Hause und spürte, dass ich hier schon öfters inkarniert war. Während meiner vielen Jahre in Indien bin ich (wieder) völlig in das traditionelle indische Leben eingetaucht mit kraftvollen Zeremonien.  Ich durfte bei bedeutenden Yogameistern lernen, insbesondere Swami Gitananda, der mich sehr gefördert hat. Allen meinen Lehrern bin ich sehr dankbar, dass sie mich in dieser Inkarnation begleitet haben. Durch meine Liebe zum indischen Tanz ertrug ich viele Jahre den intensiven Ausbildungsdrill in diesem Tanzstil, und lernte alles, was ich lernen konnte. Es schmeichelte mir, wenn ich nach Tanzdarbietungen in Indien von Indern oft das Kompliment bekam „you are dancing just like our girls."

Auch wenn ich mich in der indischen Philosophie und Mythologie sehr zu Hause fühle und sogar in Indien (bei entsprechender Kleidung) für eine Inderin gehalten werde, so wurde mir mit der Zeit klar, dass es einen Grund haben muss, dass ich mich in diesem Leben in Deutschland inkarniert habe. Auch spürte ich, dass ich mich in diesem Leben aus dem Indischen ein Stück weit lösen musste, um meinen ureigenen Weg gehen zu können.

Dieser Weg führte mich zu TriYoga nach Kali Ray, einem der umfassendsten Yogasysteme für Menschen von heute, da dieses so individuell angepasst werden kann. Jeder Mensch wird in seiner Einzigartigkeit und Individualität geachtet und liebevoll angenommen so wie er ist, mit allen Stärken und Herausforderungen.  Schon im Anfängerstadium ist es möglich, mit Hilfe von TriYoga in einen meditativen Fluss einzutauchen. ("Meditation in Bewegung").

Bis ich mir die Frage stellte, wo denn meine europäischen Wurzeln sind? Meine Seele führte mich zum druidisch-europäischen Heilwissen, ich durfte mir viele frühere Leben ansehen und heilen, mein Familiensystem ordnen und erfahren, dass ich mich schon viele Leben hindurch auf die eine oder andere Weise mit Mysterien und Heilwissen beschäftigt hatte.

Und so weiter und so fort…. bis mir eines Tages eine tiefgreifende spirituelle Erfahrung geschenkt wurde und seitdem WEISS ich, dass ICH EIN GELIEBTES LICHTWESEN BIN, (und natürlich sind wir das alle). Ich habe am eigenen Körper und in der Tiefe meiner Seele erfahren dürfen, wie es sich anfühlt, ein Lichtwesen und direkt mit der Quelle verbunden zu sein. Das ist so wunderbar und beglückend, diese Erfahrung begleitet mich seither.  In meinen Yogalehrer- Ausbildungs-Seminaren, in meinen Yogakursen und in meiner Heilarbeit sowie im Tanz fließt es nun auch direkt aus der Quelle.

TriYoga ist ein Yogaweg des Herzens und berührt mich zutiefst und ich freue mich diesen wunderbaren Stil teilen zu dürfen. Gleichwohl schöpfe ich bei meiner Lehrtätigkeit aus der Gesamtheit meiner Yoga- und Lebenserfahrungen.
Ich fühle mich gesegnet, weil ich in der Anbindung immer genau das Richtige an Informationen, Wissen und Inspiration zur richtigen Zeit finde. oder es findet mich? (Gesetz der Resonanz…)"

Svagatam! (sanskrit: "geh im SELBST“)
Sei gesegnet und herzlichst gegrüßt  von
Urvasi

Qualifikationen

  • Diplomökologin (Diplom an der TU Berlin 1987 am Fachbereich 14, damals "Landschaftsentwicklung").
  • Spricht fließend 6 Sprachen.
  • Umfassende Ausbildung im klassischen Yoga und Yogatherapie bei Swami Dr. Gitananda in Indien.
  • Mehrere intensive Teacher Trainings in Iyengar Yoga bei Vinod Dulal, Dona Holleman, Angela Farmer  und Victor van Kouten.
  • Teilnahme an drei - und viermonatigen Intensiv-Ausbildungen in Hatha Yoga bei Swami Janakananda in Kriya Yoga nach Swami Satyananda Saraswati (Bihar School of Yoga), dort zwei Monate langes Schweigen und währenddessen Einweihung in Kriya Yoga nach Lahiri Mahasaya und Babaji.
  • Ausgebildet und zertifiziert in TriYoga Flows bei Kali Ray in Kalifornien, bis einschließlich Level 3.
  • Viele Jahre Ausbildung in Spiraldynamik in Zürich, alle Levels bis Advanced Zertifikat (in der Schweiz als "Advanced Diplom" bezeichnet).
  • Ausbildung in 3-D Stretchmassage.
  • Seit vielen Jahren zahlreiche medizinische Fachfortbildungen zu funktioneller Anatomie, Physiologie und Pathologie des Bewegungsapparates.
  • Bewegungstherapie.
    Heilpraktikerin seit 26 Jahren.
  • Dreijährige Ausbildung in traditioneller chinesischer Medizin bei Frau Dr. Li.
  • Sieben Jahre Meditationsschülerin bei Yashi Kunz.
  • Ausbildung in Meridianyoga bei Daniel Orlansky.
  • Sanskritstudium
  • Ausbildung im klassischen indischen Tanz (Bharata Natyam), über 20 Jahre lang Unterricht und Ausbildung bei verschiedenen Tanzmeistern. Zunächst bei Shankajit Guha in Berlin, dann Grundausbildung und Arangetram mit Bithika Chaterjee, weitergelernt bei Meena Raman, Adyar Lakshman, Saraswati Mohan, Sudarshana Kumar und anderen.
  • Vier Jahre lang intensive Ausbildung im klassischem Pilates, unter anderem bei Galina Rohleder, der Pionierin des Pilates in Deutschland.
  • Ausbildung "Hormonyoga für Frauen" und "Hormonyoga für Männer" und Zertifizierung bei Dinah Rodrigues, und langjähriger Assistenz bei ihr.
  • Mehrmals im Jahr Fortbildungen und Zusammenarbeit mit Kali Ray, bis heute beliebte Übersetzerin auf ihren Seminaren.
  • Weiterbildung in Kinesiologie (Applied Kinesiologie) und Ausbildung in Psychokinesiologie (Neurobiologie nach Dr. Klinghardt).
  • Studium geistiger Heilweisen und Selbsteinweihungen bei verschienen Heilern.

Urvasi erhält weltweite Einladungen, auch nach Südamerika, Indien und China, die sie mangels Zeit gar nicht alle physisch wahrnehmen kann. 2010 hatte sie einen Lehrauftrag an der Alice Salomon Hochschule in Berlin (ASH) und wirkte bei einer Weiterbildung für den Bereich Yoga in der Gesundheitsförderung und Prävention mit.

 

 

MEET ON
FACEBOOK, GOOGLE+ & TWITTER

Website & SEO by corange

 

Verantwortlich für den Inhalt:
Urvasi Leone. Yogalehrerin, Heilpraktikerin,Tänzerin
Wilhelmshöher Straße 5
D - 12161 Berlin
Internet: www.triyoga-akademie.de
Telefon: + 49 (30) 83 22 87 78
© 2017